Psychosoziale Arbeit

Grundprinzipien unserer psychosozialen Arbeit sind:

  • Auf Individualität achten und individuelle Entwicklungen fördern
  • Milieugestaltung
  • Beziehungsgestaltung mit einer reflektiert akzeptierenden Grundhaltung
  • Ressourcenorientiertes Arbeiten – gesunde Anteile fördern
  • Vermeidung von Stigmatisierung und Etikettierung

Den Rahmen für die dargelegten Betreuungsprinzipien bildet das strukturierte Tagesprogramm in Anlehnung an das von Luc Ciompi formulierte 3-Säulen-Modell

Normalisierungsprinzip (Bank-Mikkelsen): trotz des „Andersseins“ ein normales Leben Nach Nirje sollte das Normalisierungsprinzip Auswirkung auf folgende acht Bereiche haben:

  1. Normaler Tagesrhythmus
  2. Trennung von Arbeit-Freizeit-Wohnen
  3. Normaler Jahresrhythmus
  4. Normalen Respekt vor dem Individuum
  5. Recht auf Selbstbestimmung
  6. Normale sexuelle Lebensmuster ihrer Kultur
  7. Normale ökonomische Lebensmuster und Rechte im Rahmen gesellschaftlicher Gegebenheiten
  8. Normale Umweltmuster und Standards innerhalb der Gemeinschaft (vgl. Nirje 1994, 13) gestalten

Daraus ergeben sich die Tagesstruktur und der Aktivitätenkalender, der je nach Jahreszeit entsprechend angepasst/verändert wird.