Exkursion des Instituts für Psychologie im Rahmen der Lehrveranstaltung „Sportliche Aktivität und seelische Gesundheit“

Theoretische Aspekte der Auswirkungen von Sport und Bewegung auf Körper und Seele sind heutzutage sehr präsent. Im klinischen Arbeiten geht es darum PatientInnen zu hören und Erfahrenes in die Therapie einfließen zu lassen. Multidisziplinäre Zusammenarbeit ist gerade deshalb sehr wichtig und benötigt den Austausch zwischen Theorie und Praxis, zwischen Klinikern, Lehrenden und Studierenden.
 

Am 9.11.2015 fand im Haus der Privatklinik St. Radegund ein Austausch zwischen dem Ärztlichen Leiter, Prim. Dr. Gerald Suchar, Sportwissenschaftern/ Trainingstherapeuten, einer Physiotherapeutin, den Psychologiestudentinnen und der Lehrenden, Frau Mag. Claudia Traunmüller, statt.

Der Grund für das Zusammenkommen war zum einen die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis und zum anderen  Verbindung zwischen zwei Institutionen zu schaffen.

Um den Studierenden Einblick in die Arbeit zu geben und ein Gefühl für PatientInnen zu bekommen, wurden praktische Elemente vor Ort gezeigt und diskutiert.