Das Covid Sicherheitskonzept der Privatklinik St. Radegund

 

Schutzmaßnahmen vor Ihrem Aufenthalt

  • 1-2 Tage vor der geplanten Anreise werden Sie telefonisch von unser Rezeption kontaktiert, um Ihren Gesundheitszustand zu evaluieren und mögliche Risikofaktoren ausschließen zu können. Im Verdachtsfall wird Ihr Rehaaufenthalt verschoben.
  • Die Anreise erfolgt zeitlich gestaffelt. Bitte halten Sie sich an die genauen Anreisezeiten.


Anreisetag - Zutrittsbestimmungen

  • Vor Ihrer Aufnahme erfolgt eine Antigen-Schnelltestung.
  • Bitte bringen Sie den Impfnachweis Ihrer Covid-19 Vollimunisierung oder - falls zutreffend - einen Nachweis einer durchgemachten Corona Erkrankung mit.
  • Wenn Sie keinen 2-G Nachweis vorzeigen können, wird eine PCR-Testung durchgeführt. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses darf das Zimmer nicht verlassen werden (Isolation). Das Testergebnis liegt spätestens innerhalb von 24 Stunden vor.
  • FFP2-Maskenpflicht, Händedesinfektion und Temperaturmessung in der Eingangsschleuse.
  • Sie erhalten eine umfassende Schulung/Unterweisung zu unseren Hygienmaßnahmen sowie zu unseren Covid-19 Verhaltensregeln.


Allgemeine Schutzmaßnahmen

  • FFP2-Maskenpflicht im gesamten Haus. (Für Therapien im Freien und im Sport gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen).
  • Händedesinfektion beim Betreten der Klinik, sowie vor und nach jeder Therapie und beim Betreten und Verlassen der Cafeteria und des Speisesaals.
  • Zur Sicherheit erfolgt eine tägliche Kontrolle Ihres Gesundheitszustandes und Messung Ihrer Körpertemperatur.
  • Der Mindestabstand muss auch in allen Therapie- und öffentlichen Bereichen in der Klinik eingehalten werden. (Halten Sie sich dazu an die Bodenmarkierungen bzw. an die Leitsysteme)
  • Zur Prävention erfolgen regelmäßige Corona-Antigen-Schnelltestungen (auch bei MitarbeiterIinnen).

 

Was passiert, wenn PatientInnen positiv getestet werden?

Wenn trotz aller Sicherheitsvorkehrungen Patient*innen positiv getestet werden, findet eine unmittelbare Isolation statt und alle Kontaktpersonen ersten Grades werden informiert bzw. auch isoliert. Die weiteren Schritte werden in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden besprochen und eingeleitet.
Bei jeglicher Art von Krankheitsanzeichen oder Unwohlsein wird eine Antigen-Schnelltestung und/oder PCR-Testung vor Ort durchgeführt.


Besuche & Therapeutische Ausgänge am Wochenende


Verpflegung

  • Die Verpflegung erfolgt anhand der vergebenen Essenszeiten, welche am Therapieplan angeführt werden.
  • Wir bitten Sie die Essenszeiten genau einzuhalten.
  • Die FFP2-Maske darf nur am Tisch abgenommen werden
  • Bitte Achten Sie auf die Einhaltung des Mindestabstandes.

 

Auch das Einhalten der allgemeinen Hygienerichtlinien, wie häufiges Händewaschen, Husten und Niesen in die Ellenbeuge, Abstandsregel von 1-2m und regelmäßiges Lüften tragen zum Schutz unser aller Gesundheit bei.


Um jegliches Risiko zu vermeiden, plädieren wir auf Ihre Eigenverantwortung sich an unsere Maßnahmen und Verhaltensregeln zu halten.
Bei Nichteinhalten der Vorgaben muss das Rehaverfahren abgebrochen werden.

Herzlichen Dank für Ihr Mitwirken!!